Dula stellt die Weichen in Richtung Zukunft

publiziert am:

dula-1

• Nachhaltige Umgestaltung des Dula-Komplexes Etage
• Aufstockung des Kaufhauses Dustmann um eine
• Highlight für DO-Hombruch und Vorbild für die ganze Region

Dortmund-Hombruch in gut zwei Jahren. Besucherinnen und Besucher werden
das beliebteste Nebenzentrum der Westfalenmetropole kaum wieder erkennen.

Zumindest, wenn sie den Stadtteil vom östlichen Ende der Harkortstraße betreten.
Der Gebäudekomplex aus Dula-Hauptverwaltung und Kaufhaus Dustmann zeigt
ein völlig neues Erscheinungsbild. Zeitlos klassische Architektur und nachhaltig
innovativer Energieeinsatz ergänzen sich zu einem ganzheitlichen Zukunftskonzept.

Dazu bietet das Kaufhaus mit fast 1.000 Quadratmetern zusätzlicher Verkaufsfläche
tin einer neuen dritten Etage noch mehr hochwertiges Einkaufserlebnis.
Kaufhaus_Dustmann_und_dula_Hauptverwaltung-Visualisierung.jpg
Nach Jahren der Vorbereitung und Planung stellten Geschäftsführer Heinz-Herbert
Dustmann sowie Alexander Siassi und Andreas Henke vom Architekturbüro Henke .
Siassi am 7. April das Bauvorhaben erstmalig der Öffentlichkeit vor. „Wir wollen
hier etwas ganz Besonderes schaffen“, macht der Geschäftsführer der Dula-
Gruppe und des Kaufhauses Dustmann deutlich. Der Gebäudekomplex werde ein
architektonischer Höhepunkt für den Stadtteil sein, gleichzeitig könne er in Dortmund
und der ganzen Region als Vorbild für regenerative Energienutzung dienen, so
der 58-Jährige, der sich auch gern dazu bereit erklärt, das ganzheitliche Projekt
interessierten Unternehmen vorzustellen. Für das international tätige Laden- und
Innenausbauunternehmen ist es die größte Investition in den Standort Hombruch seit
Bau des Dula-Kooperationszentrums zu Beginn der 1970er Jahre.

„Wir sehen es als unsere unternehmerische Verantwortung an, die Umwelt zu
entlasten und sorgsam mit den Ressourcen umzugehen, die uns zur Verfügung
stehen“, begründet Heinz-Herbert Dustmann dieses Engagement. Konkrete
Zahlen sprechen Bände: Nach Abschluss der Baumaßnahme reduzieren sich
Primärenergiebedarf und CO2-Ausstoß auf ein Viertel des heutigen Standes. „Die
Energie, die wir verbrauchen, wollen wir soweit wie möglich selbst erzeugen“, bringt
es der Geschäftsführer auf den Punkt.

Entstanden ist das Konzept in Kooperation mit dem Architekturbüro Henke .
Siassi aus Dortmund und Ahaus. „Die thermische Hülle des Gebäudes wird
komplett modernisiert; das Haus wird also wie eine große Thermoskanne
eingepackt“, erläutert Andreas Henke einen wichtigen Aspekt, der neben Fassade
und Fenstern auch die Flachdächer und die Kellerdecke mit einbezieht. Völlig
erneuert wird ebenfalls die Technik der Heizungs-, Lüftungs- und Kühlanlage. „Ein
Blockheizkraftwerk, das Strom und Wärme produziert, eine Holzpellet- und eine
Photovoltaikanlage werden dazu kombiniert“, erklärt Alexander Siassi, der darauf
hinweist, dass die Wärme des Blockheizkraftwerks im Sommer sogar zur Kühlung
des Kaufhauses verwendet werden kann.

Die inneren Werte spiegeln sich im äußeren Erscheinungsbild wieder. „Das
Gebäude wird wie ein Neubau wirken“, schwärmt Heinz-Herbert Dustmann
von den Plänen der Architekten. Dazu tragen unter anderem die offene und
transparente Fassadengestaltung, der neue repräsentative Eingangsbereich der
Dula-Hauptverwaltung und - sozusagen als Sahnehäubchen - die Aufstockung des
Kaufhauses Dustmann um eine komplette Etage bei. „Dort werden wir den Trend zur
Hochwertigkeit konsequent fortsetzen, den unsere Kundinnen und Kunden so sehr
schätzen“, sagt der Unternehmer.

Eine Bauvoranfrage wurde im März 2011 gestellt. Der 1. Spatenstich wird Anfang
2012 erfolgen. Das Bauvorhaben wird Ende 2013 abgeschlossen sein. Mit der
Fertigstellung des Kaufhauses rechnen die Kooperationspartner im Herbst 2012.
Eine komplette Schließung ist während der Baumaßnahme nicht notwendig.

Die Kooperationspartner:
• Dula-Gruppe:
1953 gegründet - 800 Mitarbeiter/-innen in sechs Ländern -125 Mitarbeiter/-innen am Standort Dortmund-Hombruch - acht Produktionsstätten in drei Ländern (Spanien, Deutschland, Russland)
- Betrieb des eigenen Kaufhauses seit Anfang 2002 - Oktober 2003 Neueröffnung unter dem Namen „DUSTMANN.“

henke . siassi architekten:
2007/08 gegründet - zwei Geschäftsführer - sechs Mitarbeiter/-innen
- zwei Unternehmenssitze in Dortmund und Ahaus - Schwerpunkte: Architektur, Bauen im Bestand, energetische Analysen

Quelle:  Nils Jo Jantoß

Werbung & PR
Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH
Harkortstr. 25-27
D-44225 Dortmund

Weitere Beiträge dieses Mitglieds: